Review: Desperate Journalist & Nervous Twitch

Da haben wir mit unserem fast ausverkauften Konzert von Desperate Journalist und Nervous Twitch ja ein ganz schönes Rauschen im digitalen Blätterwald ausgelöst:

Wenn eine Konzertbühne nach der anderen schließt, macht man sich sein Konzert eben selbst. Der schweißtreibende Auftritt der Post-Punk-Wiedergänger Desperate Journalist zeigt am Dienstag, wie es richtig geht.

Stuttgarter Zeitung

Wenn ich mich so umhöre, haben sich die Londoner jede Menge neue Fans erspielt. Nicht umsonst hagelt es derzeit fantastische Kritiken von allen Seiten, egal ob von Fachleuten oder Musikliebhabern. Das war heute jedenfalls ganz großes Kino. Danke, InDieWohnzimmer. Danke, Desperate Journalist.

Gig-Blog

In diesem Sinne: Bravo an Nervous Twitch, bravo an Desperate Journalist und allen voran bravo an das InDieWohnzimmer, dass sie sich aus ihrer heimeligen Komfortzone in öffentliche Gefilde wagen und uns damit einen Abend bescheren, den wir am liebsten regelmäßig einfordern möchten.

Kulturpegel

Vielen Dank für die üppige Berichterstattung (und die vielen Vorankündigungen). Vielen Dank an alle Besucher, das Goldmark’s und seine superfreundliche Mannschaft. Und an Gig-Blog-Fotograf Reiner Pfisterer, der uns noch ein paar mehr Bilder zur Verfügung gestellt hat.

Desperate Journalist

Nervous Twitch

„Rhythm and Bier“. Kessel.TV über das InDieWohnzimmer

„Ein Wohnzimmer, dass super voll ist mit Leuten, die alle einfach Bock auf Musik haben. Klein genug, damit alles sehr familiär wirkt. So herzlich gemacht von Claudi & Co., dass man sich auf Anhieb wohl fühlt. Musik im Wohnzimmer, Schnittchen in der Küche, man bekommt direkt ein Bier in die Hand gedrückt und ist direkt angekommen.“

Nina von Stuttgarts Ober-Blog „Kessel.TV“ berichtet von ihrem Besuch im InDieWohnzimmer.

Gig-Blog: RUN ON SENTENCE, 08.04.2016

„Fazit: die Portland-Connection, die nach Lost Lander, Zoe Boekbinder und Nick Jaina mit Run On Sentence wieder zwei großartige Musiker ins InDieWohnzimmer gebracht hat, muss unbedingt weiter gepflegt werden.“

Den ganzen Konzertbericht gibt’s im Gig-Blog…

Konzerttagebuch: Karla-Therese & Christian Kjellvander, 07.03.16

Vom Familienkonzert der Kjellvanders berichtet Gudrun im Konzerttagebuch:

„(…) Schon das erste Lied erfüllte meine Erwartungen an den Abend ganz und gar: ein stimmlich warmes Duett. Die weibliche Stimme perfekt passend und dabei mehr wie skizziert. Einmal mischte sich sogar ganz beiläufig als dritte Stimme der Sohnemann dazu, woraufhin der Refrain zum mitsingen freigegeben wurde. Ein sehr sympathischer Moment. (…)“

Den ganzen Bericht findet ihr hier…

Gig-Blog: THE GRAND BAY, 20.02.2016, Stuttgart

Der Gig-Blog berichtet von der Deutschland-Premiere von The Grand Bay:

„(…) Zu dem zeitgenössischen, fließenden Pop à la Bands wie Lower Dens oder The War On Drugs, kommt eine für mich überraschende Komponente: Der gefühlvolle Mann am Klavier des ersten Songs rappt. Und zwar tight und real, dass es eine wahre Freude ist. Das ist schon eine wirklich gelungene Verbindung, da es zu keinem Zeitpunkt aufgesetzt wirkt, sondern sich homogen – meist zum Ende der Songs hin – einfügt und den Ausdruck der Songs nochmals auf eine neue Ebene bringt. (…)“

Den ganzen Bericht findet Ihr hier…